Koordinierte Baustellenplanung mit PlanTogether

Wieso wird hier schon wieder aufgegraben? Durch den Einsatz von PlanTogether, der Software zur Koordinierung zukünftiger Bautätigkeiten, kann diese Frage bald der Vergangenheit angehören.

Vorteile von PlanTogether

PlanTogether ist geeignet  für die Koordination beliebiger Vorhaben, die für einen gewissen Zeitraum den öffentlichen Raum nutzen:

  • Mit PlanTogether haben alle Beteiligten jederzeit einen Überblick und den gleichen Wissensstand über geplante Vorhaben. Das rollenbasierte Berechtigungskonzept stellt sicher, dass jeder Anwender nur die Informationen sieht, die er für seine Arbeit braucht.
  • PlanTogether schafft Transparenz über den Koordinierungsprozess: Es ist jederzeit nachvollziehbar, wer welche Daten eingegeben/geändert hat.
  • Die Automatismen von PlanTogether helfen, mögliche Konflikte und Synergien rasch zu erkennen.
  • Die beteiligten Bereiche können ihre eigenen Planungsprojekte weiterhin in ihrem Planungssystem verwalten – Änderungen werden mit PlanTogether zeitnahe synchronisiert.

Wie jede andere Software ersetzt auch PlanTogether die eigentliche Abstimmungsarbeit, den Kooperationswillen und die organisatorischen Rahmenbedingungen, die für eine gelungene Koordination unabdingbar sind, nicht. Aber PlanTogether gestaltet die Koordinationsarbeit einfacher, übersichtlicher, transparenter und somit effizienter.

PlanTogether im Überblick

PlanTogether unterstützt die vorausschauende Planung größerer Bauvorhaben mit unterschiedlichen Zeithorizonten durch:

  • Sammlung aller geplanten Bautätigkeiten (Planungsobjekte) für einen möglichst langen Zeitraum in einheitlicher Form.
  • Erfassung von Planungsobjekten  interaktiv oder über automatischen Abgleich mit  anderen Systemen).
  • Erfassung von Sperrbereichen (z.B. Veranstaltungsgebiete – damit die Teilnehmer beim City-Marathon nicht in Baugruben stolpern).
  • Visuelle Übersicht über alle Bauvorhaben auf einer Karte oder in Listenform. Dabei kann nach unterschiedlichen Kriterien gefiltert werden (z.B. zeitlich oder nach Art der Bautätigkeit). Die jeweilige Bereichszuordnung wird durch Verwendung unterschiedlicher Styles oder Farbcodes kenntlich gemacht.
  • Einheitliche Anzeige und Bearbeitung von Meta-Daten zu Planungsobjekten (z. B. Änderung des Planungsstatus).
  • Hinzufügen von Zusatzdokumenten wie Detailplänen oder Fotos zu einem Planungsobjekt
  • Mitführen der Änderungshistorie zu jedem Planungsobjekt.
  • Automatische Ermittlung von Synergien und/oder Konflikten: Die Regeln dafür können frei definiert werden – der „Klassiker“ dabei ist wohl die lagemäßige Überschneidung oder Nähe von Planungsvorhaben. Es können aber auch weitere Kriterien wie zeitliche Nähe oder gleiche Baufirma gewählt werden.
  • Automatische E-Mail-Benachrichtigung der betroffenen Anwender, wenn Synergien oder Konflikte erkannt wurden.
  • Zusammenfassung von Planungsobjekten zu Gemeinschaftsprojekten: Sind Synergien zwischen Planungsvorhaben identifiziert worden, so können diese auch im System als gemeinsames Vorhaben markiert werden.

 PlanTogether in Graz

PlanTogether wurde im Auftrag der Holding Graz entwickelt, um eine gemeinsame, stets aktuelle Sicht auf alle vorgesehenen Bautätigkeiten im Netzausbau, in der Instandhaltung und der Straßensanierung zu schaffen. Neben den Fachbereichen der Holding Graz (Wasser, Abwasser, Telekommunikation, Verkehrsbetriebe, Straßenbau) nutzen auch auch alle Fachbereiche der Energie Graz (Strom, Fernwärme, Gas) PlanTogether, ebenso wie die Baustellenkoordination der Stadt Graz.


Erfahren Sie mehr über

PlanTogether

Holding Graz

Die Holding Graz erfüllt als Stammhausholding für die Stadt Graz die wichtigen kommunalen Dienstleistungsaufgaben Öffentlicher Verkehr und Services mit den Spartenbereichen Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Stadtraum im Rahmen von Dienstleistungsverträgen.

http://www.holding-graz.at